Was sich so tut bei NetzHack

Zurück zur Startseite


3. Juni 2013 – Unter Linux Mint getestet

Unsere Ubuntu-Pakete funktionieren übrigens auch unter Linux Mint – wie wohl zu erwarten war.

3. Juni 2013 – Sorry! Jetzt sollte alles gut sein!

Gottogott, ein neues Release groß herausposaunen und dann sowas. Wir wissen immer noch nicht, wie sich ein Absturz in die Rollenwahl gleich am Spieleanfang eingeschlichen hat. Peinlich, peinlich! Wir haben’s aber jetzt (d.h. mit der Version 0.9.1) in allen Paketen behoben.

13. März 2013 – Viele viele bunte Patches!

Fast hätte ich vergessen zu erwähnen: Nicht nur die neue Version 0.9.0 haben wir jetzt im Angebot, sondern auch eine großzügige Auswahl an beliebte Variationen von NetHack, jetzt alle eigens angepaßt und getestet zum Gebrauch mit dem neuen, deutschen NetzHack!

Net(z)Hack ist ja freie Software, und das bedeutet: Wer es gerne ein bißchen anders hätte, darf es gerne nach Belieben abändern. Dosenöffner sollten realistischerweise eine gewisse Wirkung auf Katzen haben? Bitteschön! Bestimmte Levels sollten variiert werden, damit sie spannend bleiben? Kannste haben!

Viele Leute haben also im Laufe der Jahre ihre eigenen Verbesserungen an NetHack vorgenommen und in Form von Patches veröffentlicht. Wir haben etliche dieser Patches für NetzHack übersetzt und angepaßt, damit auch deutschsprachige Spieler in den Genuß der Vielfalt kommen. Such dir deine Lieblingsvariante aus – hier!

11. März 2013 – Neue Version 0.9!

Warum der Sprung von v0.2 auf v0.9? Weil es fertig ist!

Nur weil wir wissen, daß das Spiel unmöglich fehlerfrei sein kann, halten wir uns vor dem Prädikat „Version 1.0“ zurück. Aber es ist jetzt alles da: sämtliche Befehle, Waffen, Zauberausrüstung und Levels in natürlicher deutscher Sprache. Und mit automatischer Installation auf Windows (grafisch oder in der DOS-Box), Debian und Ubuntu (auf der Console, im Terminalfenster oder grafisch). Heimwerker können das Spiel auf anderen Linux-Systemen und sogar auf dem Mac (im Terminal oder grafisch unter XQuartz) und anderen UNIX-Varianten einrichten.

Ja, wir haben noch ein paar kleine Aufgaben auf der Liste, aber es sind wirklich Kleinigkeiten. Bei bestimmten Selstmordmethoden hinkt ein Genitiv in der Grabsteininschrift zum Beispiel – aber im Ernst, sollen wir deswegen noch das zu 99,9% fertige Spiel zurückhalten? Bei allem Perfektiomisnus, nein!

Also, loshacken!

22. August 2011 – Deb-Pakete da!

Vaporware? Nicht bei uns! Wir stellen ab sofort Binary-Pakete im .deb-Format für Debian und Ubuntu bereit. Details auf der Download-Seite.

7. Juni 2011 – Deb-Pakete unterwegs.

Lange auf der Aufgabenliste, endlich (fast) fertig: sobald wir sie mindestens einmal getestet haben, werden wir hier Binary-Pakete im .deb-Format bereitstellen. Damit wird sich NetzHack mühelos und vollkompatibel auf Debian- und Ubuntu-Systemen installieren lassen.

19. Dezember 2010 – X11-Port auf OS X.

Vermutlich ist das schon lange so, bloß war mir irgendwie nicht eingefallen, es zu probieren. Jetzt steht’s aber jedenfalls fest: die X11-Anzeige funktioniert auch auf OS X 10.6.5. (Das X-Window-System kann man von einer der System-DVDs installieren oder aktuell von Apple herunterladen. Ab OS X 10.6 ist X11 mit dem System automatisch installiert. Einfacher kann’s gar nicht gehen!)

10. Juni 2010 – Tastaturhilfe hinzugefügt.

Nach Anregung eines Spielers (hallo, Claudio!) haben wir eine Schnellreferenz der Tastaturbefehle, sortiert nach Aufgabengebiet, im handlichen A4-Format erstellt. Steht auf der Download-Seite – und hier.

16. Februar 2010 – Version 0.2.1 veröffentlicht.

Diese Version behebt hunderte von Bugs -- darunter einige, die für den Spielverlauf erheblich gewesen sein durften. Also empfehlen wir allen NetzHack-Spielern, aufzurüsten. Allerdings sind gespeicherte Spiele zwischen den Versionen 0.2.0 und 0.2.1 leider nicht austauschbar.

Unix-Nutzern insbesondere empfehlen wir diese Version: die Makefiles für Unix haben wir gründlich überarbeitet und modernisiert – und wir haben sie unter Debian, FreeBSD, NetBSD, OpenBSD und Darwin getestet. In Linux läßt sich NetzHack mit der X11-Oberfläche inklusive Pixmap-Kacheln spielen.


Lobreden, Beschimpfungen, Fehlermeldungen, Patches usw. bitte an info@netzhack.org.